Alexander J. Müller














weitere Info zu Paartherapie, Sexualtherapie


Das Gespräch zwischen Ihnen und Ihrem Partner wird vom Therapeuten geleitet. Dieser achtet darauf, dass beide Standpunkte angemessen dargelegt werden können. Gesprächregeln werden verabredet und überwacht.

Dabei bleibt der Therapeut unparteiisch. Er achtet darauf, dass das Gespräch nicht entgleitet und niemand verletzt wird.

So werden unterschiedliche Standpunkte deutlich. Aus ihnen werden gemeinsame Ziele entwickelt, Lösungen verabredet und auf ihre Wirksamkeit hin überprüft. Das Ergebnis sind vertieftes Verständnis füreinander und tragfähige Lösungen.

Bei sexuellen Problemen wird eine gründliche Erhebung der Vorgeschichte (Anamnese) durchgeführt. Aus dieser wird ein zukunfts- und lösungsorientierter Behandlungsplan erarbeitet, um Sexualität und Beziehung wieder lustvoll erleben zu können.

Übungen, die auf die Behebung der jeweiligen Störung abzielen, werden für das häusliche Training verabredet. Auch ist die Einbeziehung des Partners/der Partnerin meist sinnvoll.


Extra-Angebot:
In besonders gelagerten Fällen kann eine ebenfalls erfahrene Paartherapeutin zur Mitbehandlung herangezogen werden.

 










© Praxis Dipl.-Psychologe Alexander J. Müller